3.8.09

Kurze Abendfahrt

Heute war ein kühler Tag. Auf dem Heimweg von der Feuerwehr bekam ich Lust auf eine kurze Fahrt. 19°C war eine Temperatur, die gut geeignet war, um einmal wieder mit den Reitstiefeln zu fahren. Damit geht es immer am besten. Sie stehen sicher auf den Pedalen, stützen die Fußgelenke, man kann die Beine eng zusammenhalten, ohne die Knöchel abzuschaben u.a.
Gegen 20:45 fuhr ich los. Die Dämmerung war schon fortgeschritten. Im Wald herumfahren machte nicht viel Sinn. An einer Kurve versuchte ich, über einen Nebenweg zu wenden. Der wurde am Ende zu holprig und ich musste absteigen. Dabei spürte ich einen Pedaltreffer an der Wade. Ohne Stiefel wäre das evtl. schmerzhaft gewesen.
Schließlich fuhr ich noch etwas auf dem Sechseck-Gelände herum. Ein paar Biertrinker, die sich bei der milden Abendluft im Freien aufhielten, zollten Respekt. Wegen Zeitmangel fuhr ich nach einer Viertelstunde wieder nach Hause.

Kommentare:

Einrad hat gesagt…

Erst mal ein Lob an Deinen Blog und Berichte ...

Mit Reitstiefel zu fahren würden wir nie auf die Idee kommen. Viele fahren den Hallenturnschuh Samba.

Anonym hat gesagt…

Ich kann mich meinem "Vorschreiber" nur anschließen.
Ein kleiner Tipp: Achte mal auf die Position deiner Füße auf den Pedalen. Am idealsten fährt man mit dem Fußballen.