23.10.07

Bei kaltem Wetter zum Märchenbrunnen

Heute war es kalt, trübe und windig. Deshalb entschied ich mich, einmal wieder durch den Wald zu fahren. Der Herbstwald ist farbenfroh und schützt vor dem Wind. In den letzten Tagen hatte es nur wenig geregnet und so erwartete ich Bedingungen, die für das 26er brauchbar sind.
Wegen der Kälte setzte ich heute zum ersten Mal in diesem Herbst eine Mütze zur Fahrt auf. Es wäre sonst kalt an den Ohren geworden. Die Waldwege ließen sich erwartungsgemäß sehr gut befahren und ich fuhr bis zum Märchenbrunnen. Dabei benutzte ich heute erstmals die holprige Waldausfahrt, die über ein paar Querbalken zum waldseitigen Weg an der Hellwiese herunter führt. Das ging erstaunlich leicht und bequem. Der waldseitige Weg an der Hellwiese hatte Schlammstellen und Schlaglöcher. Ich kam aber durch, ohne absteigen zu müssen.


Die Ringmauer des Märchenbrunnen stand wieder vollständig unter Wasser. Das Wasser war klar. Tiere waren kaum zu sehen. Ein Wasserläufer war zu weit entfernt für ein Foto.


So machte ich erst einmal eine gemütliche Pause auf einer Bank, bevor ich mich aufmachte, das Einrad auf dem Weg durch das Maisfeld in den Wald hochzuschieben.


Nach dieser Schieberei machte ich am Waldrand auf der Halbkreisbank die nächste Pause. Diese Bank erscheint irgendwie Stonehenge nachempfunden. ;-) Vielleicht zeigt die Öffnung zum Turm der Jugend. Nachprüfen lässt sich das noch nicht, weil Bäume die Sichtlinie verdecken. Vielleicht lässt der Winter eine Überprüfung zu. Andernfalls kann ein Kompass helfen...


Nachdem ich wieder aufgestiegen war, änderte ich den Heimweg etwas ab. Ich bog nicht vor dem Waldessaum zum Hauptweg ab, sondern fuhr rechts am Turm der Jugend vorbei. Das war mit Pfützenslalom verbunden, aber nicht sehr schwierig. Am Ende begegnete ich einem aufmerksamen Autofahrer. Er stoppte, obwohl genügend Platz zu sein schien. Auf meiner Seite tauchte dann eine große Pfütze auf, um die ich nun herumfahren konnte.


Auf der anderen Seite der Zwickauer Straße fuhr ich am Waldspielplatz vorbei.

video
Vom letzten Stück dieses Weges nahm ich ein Video auf. Von diesem Wegstück zweigt die südliche Waldausfahrt nach rechts ab, die ich bei Fahrten zur B93N benutze.
Zwischen Paditzer Straße und Südost waren mehrere Kindergruppen mit Erwachsenen unterwegs. Sie fanden das Einrad interessant und diskutierten verschiedene Fragen, z.B., ob man mit einem Einrad bergab fahren kann.

Keine Kommentare: