29.1.06

Bombenwetter

Es ist seltsam, dass man schönes Wetter als Bombenwetter bezeichnet, obwohl eine Bombe etwas schlechtes ist. Möglicherweise ist das Wort im 2. Weltkrieg entstanden, weil die Bomber bei schönem Wetter am besten trafen. Bei schönem Wetter haben die Leute dann vielleicht besonders sorgenvoll auf Sirenen gelauscht. Nach der Befreiung gab es weiterhin solches Wetter, aber es fielen keine Bomben mehr. Dadurch wandelte sich die Bedeutung von Bombenwetter allmählich ins Positive.
Bei mir war die Bedeutung gestern anders. Das Wetter hat meine Tagesplanung zerbombt. Eigentlich wollte ich ein LINUX-Update installieren und andere Dinge erledigen. Es wäre aber Frevel gewesen, bei solchem Wetter den Nachmittag nicht draußen zu verbringen.
Heute war wieder Bombenwetter und im Wald war wieder etwas Eis wegsublimiert. Vor der Kreuzung mit der Paditzer Straße wackelte ich mich irgendwie über die schwierige Stelle (s.gestern) rüber und konnte so ohne absteigen zu müssen auf die Paditzer Straße abbiegen. Vor der Brücke fuhr ich wieder einmal im Kreis herum. Auf der Brücke hielten sich zahlreiche Spaziergänger auf. Was von weitem wie eine Demo oder eine Wandergruppe ausgesehen hatte, war aber nur ein zufälliger Auflauf, der sich wieder auflöste. Die weitere Fahrt war unspektakulär. Erst, als ich wieder im Wald war, muste ich auf halbem Wege zur Zschechwitzer Straße an einer vereisten Stelle absteigen. Bis dorthin war ich über 4 km ununterbrochen gefahren. Nachdem ich wieder aufgestiegen war, konnte ich bis zum Waldrand in Süd-Ost durchfahren, weil sich hinter der Autosperre auf der anderen Seite der Zschechwitzer Straße ein befahrbarer, eisfreier Randstreifen gebildet hatte.
Wegen der guten Bedingungen kam ich heute schnell voran und war zeitig genug zu Hause, um das gestern versäumte LINUX-Update trotz Bombenwetter noch anzufangen.

Kommentare:

Schorsch/Cezar hat gesagt…

Aufläufe können sogar gegessen werden, Aufläufe sind sehr variabel :)

HGK

Juna hat gesagt…

Hi das Wort Bobenwetter kommt tatsächlich aus dem Krieg, aber au dem ersten Weltkrieg.
Bobenwetter, oder Kaiserwetter wurde gesagt, weil damals ,wie du ganz richtig vermutet hast, die Bomber nur bei klarem Wetter starten konnten.

Juna hat gesagt…

Hi das Wort Bobenwetter kommt tatsächlich aus dem Krieg, aber au dem ersten Weltkrieg.
Bobenwetter, oder Kaiserwetter wurde gesagt, weil damals ,wie du ganz richtig vermutet hast, die Bomber nur bei klarem Wetter starten konnten.

Juna hat gesagt…

sorry tut mir leid das ich es ausversehn doppelt abgeschickt habe, ich hatte nicht gesehn, das es das erstemal, schon geklappt hat *blindfischalarm*